Aus der Praxis: Wie ein Startup 80% seiner Digitalisierungsinvestition zurück bekam (Fallstudie 3)

Von: Sebastian Krampe, zertifizierter Fördermittelexperte der NEXT BUTLER GmbH

Ein Start-Up stand bereits kurz nach der Gründung vor einigen Herausforderungen:

  1. Da das Auftragsvolumen innerhalb kürzester Zeit extrem gestiegen war, funktionierte die bisherige Büroorganisation nicht mehr.
  2. Durch die viele Reisen mußte das Geschäft von überall auf der Welt geführt werden können.
  3. Gleichzeitig ging es dem Geschäftsführer darum, die hohe Flexibilität zu sichern.
  4. Und alle Prozesse sollten rechtssicher eingerichtet werden.
  5. Da die Investoren sehr genau hinschauen, wofür ihr Geld investiert wird, wurde der Budgetrahmen sehr eng gesetzt.

Das Gesamtprojekt war schnell skizziert. Zum einen ging es um die Finanzabwicklung. Die Rechnungen wurden bisher in Word erstellt. Zukünftig sollten alle Finanzen mit einer leicht bedienbaren und zertifizierten Softwarelösung rechtssicher verwaltet werden können, inklusive Angebots- und Rechungserstellung, Zahlungsabwicklung und Buchführung. Zum anderen stand die Frage im Raum, wie zukünftig alle Daten gesichert werden können, so dass jederzeit von jedem Ort sicher auf die Daten zugegriffen werden kann. Wir recherchierten für beide Aufgaben passende Lösungen, bewerteten diese, identifizierten die optimale Lösung und stimmten die Finanzlösung auch mit dem Steuerberater ab.

Im nächsten Schritt recherchierten wir die passenden Dienstleister für die Umsetzung der Aufgaben, holten Angebote ein und definierten den Kostenrahmen. Mit den definierten Zielen, Leistungen und Preisen entwickelte NEXT BUTLER die optimale Fördermittelkonzeption, aus der ein Fördervolumen von 6.000 EUR hervor ging. Mit der „BAFA-Förderung unternehmerischen Know-hows“ identifizierten wir das optimale Fördermittelprogramm, da von den Voraussetzungen optimal passte und 80% Zuschuss versprach. Aufgeteilt in zwei BAFA-Anträgen zu je 3.000 EUR konnte unser Kunde so mit 4.800 EUR Rückerstattung und mit eigenen Gesamtkosten von nur 1.200 EUR rechnen.

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, scheitern die meisten Fördermittelprojekte an Formalien, die nicht eingehalten wurden. Deshalb beantragten wir auf Wunsch unseres Kunden auch die Fördermittel (siehe auch unseren Beitrag „Wie Sie Fehler bei der Fördermittelbeantragung vermeiden können„) und unterstützten ihn bei der Fördermittelabwicklung.

Ergebnis: Das ganze Fördermittelprojekt wurde in Rekordzeit umgesetzt und schon innerhalb eines Monats wurde der 4.800 EUR-Zuschuss ausgezahlt. 

Das Feedback unseres Kunden:

  • „Das Ergebnis ist ein sehr gut funktionierendes Abrechnungssystem mit neuer Software.“
  • „Sehr gut gegliederte, straffe und zielführende Zusammenarbeit.“
  • „Außergewöhnlich gut erreichbar und sehr kompetent.“
  • „Zuverlässige Fördermittelabwicklung.“

Sie haben Fragen?
Schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich gerne an: 02922 889 41 02

Herzlichst
Ihr Sebastian Krampe

Kontaktdaten:
Sebastian Krampe
IT-Sachverständiger und Fördermittelexperte
Telefon 02922 889 41 02
beratung@next-butler.de